Bleiben Sie auf dem neusten Stand

Ehegattenunterhalt – das gilt für den nachehelichen Unterhalt

Beim Ehegattenunterhalt ist zwischen dem Trennungsunterhalt und den nachehelichen Unterhalt zu unterscheiden: Während der Trennungsunterhalt für die Zeit von der Trennung bis zum Eintritt der Rechtskraft der Scheidung verlangt werden kann, besteht der Anspruch auf nachehelichen Unterhalt ab dem Eintritt der Rechtskraft der Scheidung. Beide Ansprüche müssen gesondert geltend gemacht werden. Der Trennungsunterhalt wandelt sich nach der Scheidung also nicht automatisch in den Geschiedenenunterhalt um.

Weiterlesen >

Kindesunterhalt beim paritätischen Wechselmodell

Nachdem der Bundesgerichtshof nun auch die Anordnung eines Wechselmodells durch das Familiengericht gegen den Willen ...

Düsseldorfer Tabelle 2018 – Unterhalt für Kinder neu prüfen

Ab dem 1. Januar 2018 kommt es wiederum zu einer Änderung der sogenannten Düsseldorfer Tabelle, nach der sich Kindesunterhaltsbeträge ...

Weiterlesen >

Weniger Unterhalt für Kinder! Änderungen der Düsseldorfer Tabelle:

Zum 1.1.2018 erfolgt eine Anpassung der unterhaltsrechtlichen Leitlinien des OLG Schleswig: Die Kindesunterhaltssätze ...

 
 

Zum Umgangsrecht zwischen getrennt lebenden Elternteilen und minderjährigen Kindern:

Grundsätzlich gilt, dass das in § 1684 BGB normierte Umgangsrecht ...